Sörensen
Steuerberatungsgesellschaft mbH

Steuernews für Gastronomie/Hotellerie

Artikel der Ausgabe Herbst 2015

Übernachtungssteuer Berlin und Freiburg: Hotelbetreiber müssen zahlen

Übernachtungssteuer Berlin und Freiburg: Hotelbetreiber müssen zahlen

Hoteliers unterliegen vor Finanz- und Verwaltungsgericht

Verpflegungspauschbeträge

Verpflegungspauschbeträge

Höhere Entnahmesätze für Speisen und Getränke

Anrechnung von Kost und Logis für Saisonarbeiter
Teilveräußerung des Gaststätteninventars

Teilveräußerung des Gaststätteninventars

BFH-Urteil: keine Geschäftsveräußerung im Ganzen

Einnahmequelle Vergnügungssteuer

Einnahmequelle Vergnügungssteuer

Vergnügungssteuersatz Berlin zu Recht angehoben

Lebensmittelversand mit Kochrezept

Lebensmittelversand mit Kochrezept

Gastwirte dürfen bei Versand oder Übereignung ausgewählter Lebensmittel an ihre Gäste den ermäßigten Steuersatz verlangen.

Steueroptimale Bewertung des Vorratsvermögens

Steueroptimale Bewertung des Vorratsvermögens

Gastwirte und Hoteliers können für die Bewertung des Vorratsvermögens die allgemein steuerlich vorteilhafte LIFO-Methode wählen.

Geschäftsschädigende Hotelbewertung

Geschäftsschädigende Hotelbewertung

Immer mehr Gäste lesen die Bewertungen anderer Gäste im Internet, bevor sie ein Hotel buchen.

Verpflegungspauschbeträge

Personen beim Kochen

Höhere Entnahmesätze für Speisen und Getränke

Richtsatzsammlung 2015

Das Bundesfinanzministerium hat vor Kurzem die Richtsatzsammlung für 2015 herausgegeben. Darin enthalten sind u. a. die für das Kalenderjahr 2015 geltenden Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben in Gaststätten, Cafés und Konditoreien. Mittels der Pauschbeträge kann der Hotelier/Gastronom seine eigenen täglichen Essen- und Getränkeentnahmen pauschal als steuerpflichtige Wertabgabe (jeweils zuzüglich Umsatzsteuer) in seiner Buchführung ansetzen. Es entfällt damit eine Vielzahl von Einzelentnahmen.

Pauschbeträge für Erwachsene

Inhaber von Gast- und Speisewirtschaften können für selbst bezogene Speisen und Getränke in 2015 folgende Jahreswerte für eine Person als Sachentnahme ansetzen: für kalte Speisen € 1.166,00 (ermäßigter Steuersatz) bzw. € 978,00 (voller Steuersatz), insgesamt € 2.144,00; für kalte und warme Speisen € 1.608,00 (bei ermäßigtem Steuersatz) bzw. € 1.755,00 (beim vollen Steuersatz), insgesamt € 3.363,00. Für Cafés und Konditoreien gilt ein Jahresbetrag von € 1.152,00 bei ermäßigtem Steuersatz sowie von € 643,00 bei vollem Steuersatz, insgesamt € 1.795,00. Die Jahreswerte gelten jeweils ohne Umsatzsteuer.

Pauschbeträge für Kinder

Für Kinder bis zum vollendeten

2. Lebensjahr müssen keine Pauschbeträge angesetzt werden. Bis zum vollendeten 12. Lebensjahr ist die Hälfte des jeweiligen Wertes für Erwachsene anzusetzen.

Stand: 28. September 2015

Bild: andreaskrone - Fotolia.com

Sörensen Steuerberatungsgesellschaft mbH work Holm 3 24340 Eckernförde Deutschland work +49 4351 2881 fax +49 4351 2292 www.steuerberater-soerensen.de
Atikon work Kornstraße 15 4060 Leonding Österreich work +43 732 611266 0 fax +43 732 611266 20 www.atikon.com 48.260229 14.257369

Liebe Kundinnen und Kunden!

Das Coronavirus (Covid-19) hat die heimische Wirtschaft erreicht. Wir nehmen die Verantwortung in der sich aktuell schnell verändernden Lage sehr ernst. Um Sie in dieser schwierigen Zeit bestmöglich zu unterstützen, gleichzeitig aber auch Ihre und unsere Gesundheit zu schützen, haben wir zwar geöffnet, dies jedoch eingeschränkt.

Das bedeutet für Sie als unseren Kunden:

Wir sind für Sie ab sofort nur noch per E-Mail und Telefon erreichbar, nicht mehr persönlich vor Ort. Sollte es in Ihrem Fall einen Grund für einen zwingend notwendigen persönlichen Austausch geben, bitten wir Sie, diesen vorab telefonisch abzustimmen. Per Telefon und E-Mail stehen wir Ihnen natürlich gerne für Rückfragen zur Verfügung!

Wir wünschen Ihnen in diesen herausfordernden Zeiten alles Gute und vor allem, dass Sie gesund bleiben!

OK